Donnerstag, 23.05.2024

Staatsanwaltschaft Fulda gibt Hanf-Start-up die Schuld an Insolvenz

Empfohlen

Jutta Vogel
Jutta Vogel
Jutta Vogel ist eine investigativ arbeitende Journalistin, die gerne komplexe gesellschaftliche Themen beleuchtet.

Das Hanf-Start-up Green Pioneers hat Insolvenz angemeldet, nachdem strafrechtliche Ermittlungen wegen möglicher Rauschwirkung ihrer Cannabis-Öl-Produkte zu einem ruinösen Ergebnis geführt haben. Die Geschäftsführer des Unternehmens stehen vor den Auswirkungen des Insolvenzverfahrens, das sie und ihr Unternehmen schwer getroffen hat.

Im Jahr 2018 gegründet, verkaufte Green Pioneers Nutz-Hanf-Produkte. Die strafrechtlichen Ermittlungen bezüglich der Rauschwirkung ihrer Cannabis-Öl-Produkte führten zum Verlust ihres Geschäfts. Die Beschlagnahmungen verhinderten die Auslieferung der bereits verkauften Produkte, was zu Image- und Geschäftsschaden führte und ihr Netzwerk zum Zusammenbruch brachte. Die Insolvenz des Unternehmens war die Folge.

Trotz der Teillegalisierung von Cannabis kommt diese für Green Pioneers zu spät und spielt keine Rolle in ihrem spezifischen Fall. Die Gründer des Unternehmens leiden unter dem nicht wieder gutzumachenden Imageschaden und den Auswirkungen der Insolvenz. Obwohl sie im ersten Prozess freigesprochen wurden, bleibt der Schaden bestehen und das Unternehmen ist ruiniert.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel