Freitag, 21.06.2024

Arbeitslosenzahlen im Mai: Langsame Frühjahrsbelebung führt zu Rückgang

Empfohlen

Andreas Mulch
Andreas Mulch
Andreas Mulch ist ein vielseitiger Redakteur, der sowohl für politische als auch kulturelle Themen brennt.

Die Arbeitslosenzahl in Hessen ist im Mai gegenüber April leicht gesunken, jedoch nicht so stark wie erwartet. Dies geht aus den neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor. Mit einem Rückgang von knapp 2.000 Arbeitslosen beträgt die Gesamtzahl nun 192.000. Trotz des Rückgangs liegt die Arbeitslosenquote bei 5,4 Prozent, was immer noch höher ist als im Vorjahr, als sie bei 5,1 Prozent lag.

Die Entwicklung wird stark von der wirtschaftlichen Lage weltweit beeinflusst. Deutschland, das auch Hessen betrifft, ist stark von Exporten abhängig. Die Unsicherheit aufgrund geopolitischer Schwierigkeiten und Lieferkettenschwierigkeiten beeinträchtigt den Absatz von Waren und betrifft besonders das Verarbeitende Gewerbe. Diese Unsicherheiten führen dazu, dass viele Unternehmen zögern, neue Mitarbeiter einzustellen, was die Frühjahrsbelebung nicht wie erwartet zu einem stärkeren Anstieg der Beschäftigung geführt hat. Die aktuellen Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt spiegeln somit die weltweiten wirtschaftlichen Veränderungen wider und verdeutlichen die Abhängigkeit von Exporten.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel