Freitag, 21.06.2024

VfL Wolfsburg zeigt angeblich Interesse an BVB-Boss Sebastian Kehl als Schäfer-Nachfolge

Empfohlen

Wolfgang Ebert
Wolfgang Ebert
Wolfgang Ebert ist ein erfahrener Journalist mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Finanzen.

Medienberichten zufolge hegt der VfL Wolfsburg angeblich Interesse daran, Sebastian Kehl, den Sportdirektor von Borussia Dortmund, als Nachfolger von Marcel Schäfer zu verpflichten.

Sebastian Kehl’s Vertrag mit Borussia Dortmund läuft noch bis 2025, doch der VfL plant, nach dem Champions-League-Finale konkrete Gespräche mit ihm zu führen. Allerdings gibt es auch alternative Optionen für Kehl, unter anderem bei RB Leipzig und dem Hamburger SV.

Es wird spekuliert, dass Kehl den Posten des BVB-Sportdirektors aufgeben und zum VfL Wolfsburg wechseln könnte. Die Gespräche mit dem VfL sollen nach dem Champions-League-Finale stattfinden. Des Weiteren bestehen alternative Optionen bei RB Leipzig und dem Hamburger SV.

Sebastian Kehl gilt als potenzieller Kandidat für die Position des Sport-Geschäftsführers beim VfL Wolfsburg. Es scheint, als hätte er verschiedene Möglichkeiten für seine berufliche Zukunft.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel