Sonntag, 14.07.2024

Wall Street: Neue Zinshoffnungen treiben Marktbericht an

Empfohlen

Simone Haller
Simone Haller
Simone Haller ist eine talentierte Nachwuchsredakteurin, die mit ihrer Neugier und ihrem Einfühlungsvermögen Geschichten zum Leben erweckt.

Anleger an der Wall Street spekulieren auf eine Zinswende, unterstützt durch schwächere Wirtschaftsdaten. Technologieaktien profitieren stärker, und die Fed könnte eine Zinssenkung im September vornehmen. Die Börsenbewegungen werden maßgeblich von Konjunkturzahlen und Inflationsdaten beeinflusst.

Die Indices Dow Jones und S&P-500 sind moderat gestiegen, während die Nasdaq-Indizes, insbesondere Technologieaktien, besser performed haben. Schwächere Wirtschaftsdaten und sinkende Inflation schüren die Hoffnungen auf eine Zinswende. In anderen Marktnachrichten hat Boeing den Zulieferer Spirit AeroSystems übernommen. Europäische Bankaktien sind gefragt, nach den französischen Wahlergebnissen. Die Inflationsrate in Deutschland ist leicht gesunken. Zudem erhielt Zalando positive Analystenkommentare, und Rheinmetall sicherte sich einen Großauftrag von der Bundeswehr.

Der Markt reagiert optimistisch auf die mögliche Zinssenkung im September. Die Unsicherheit und Hoffnung im Zusammenhang mit den französischen Parlamentswahlen prägen die Marktstimmung. Technologieaktien wie Apple, Amazon und Tesla verzeichnen Kursgewinne. Europäische Bankaktien profitieren von einer geringeren Wahrscheinlichkeit eines Rechtsblock-Sieges bei den französischen Wahlen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel