Sonntag, 14.07.2024

DAX schließt die Woche kraftlos ab

Empfohlen

Simone Haller
Simone Haller
Simone Haller ist eine talentierte Nachwuchsredakteurin, die mit ihrer Neugier und ihrem Einfühlungsvermögen Geschichten zum Leben erweckt.

Vor den Wahlen in Frankreich bleibt die Unsicherheit an den Märkten hoch, während der DAX im ersten Halbjahr solide zugelegt hat. US-Preisdaten enttäuschen und die Zinssenkungshoffnungen bleiben bestehen. Die Frankreich-Wahl und die Risiken für die EU beschäftigen die Investoren. In den USA setzen die Technologie-Indizes neue Rekorde. Probleme im Flugzeugbau belasten die Lufthansa weiter. Deutz übernimmt den US-Stromgeneratoren-Hersteller Blue Star Power Systems. Nike erwartet weiterhin Umsatzrückgänge. Delivery Hero verzeichnet Veränderungen in der Finanzleitung.

Themen: Wahlen in Frankreich, DAX-Performance, US-Preisdaten, Zinssenkungshoffnungen, Frankreich-Wahl und EU-Risiken, Technologie-Indizes in den USA, Probleme im Flugzeugbau bei Lufthansa, Deutz übernimmt Blue Star Power Systems, Nike Umsatzprognose, Veränderungen in der Finanzleitung bei Delivery Hero

Wichtige Details und Fakten:

  • DAX legt im ersten Halbjahr um rund neun Prozent zu
  • US-Preisdaten zeigen geringere Preissteigerungsraten im Mai
  • Investoren erwarten Zinssenkung in den USA im September
  • Risikoprämie für französische Staatsanleihen steigt
  • Probleme im Flugzeugbau belasten die Lufthansa
  • Deutz übernimmt Blue Star Power Systems zur Stärkung des Energiegeschäfts
  • Nike erwartet Umsatzrückgänge im neuen Geschäftsjahr
  • Veränderungen in der Finanzleitung bei Delivery Hero

Schlussfolgerungen und Meinungen: Die Unsicherheit vor den Wahlen in Frankreich und die politischen Risiken belasten die Märkte. Die Erwartungen an Zinssenkungen in den USA bleiben bestehen, während Technologie-Indizes in den USA Rekorde brechen. Die Probleme im Flugzeugbau setzen die Lufthansa weiter unter Druck. Unternehmen wie Deutz und Nike verzeichnen Herausforderungen im Umsatz. Delivery Hero reagiert mit Veränderungen in der Finanzleitung.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel