Samstag, 20.07.2024

Marktbericht: DAX weiterhin im Korrekturmodus

Empfohlen

Michael Örthel
Michael Örthel
Michael Örthel ist ein erfahrener Kulturjournalist, der mit seinen kritischen Analysen zum Nachdenken anregt.

Der deutsche Leitindex DAX zeigte zum Wochenschluss Kursverluste, da Anleger befürchteten, dass ihre Zinssenkungserwartungen zu früh waren. Diese Entwicklung spiegelte sich auch an den amerikanischen und asiatischen Börsen wider. Gleichzeitig sorgte ABB für Aufsehen, indem das Unternehmen die Wiring-Accessories-Sparte von Siemens in China übernahm. Darüber hinaus wurde auf der Hauptversammlung von Adidas bekannt gegeben, dass Bertelsmann-Chef Thomas Rabe nur eine geringe Zustimmung für seine Wiederwahl erhalten hatte.

Börsenkurse und Zinssenkungserwartungen
Der DAX verlor 0,3 Prozent und sank auf 18.680 Punkte, nachdem er kürzlich ein Rekordhoch von 18.892 Punkten erreicht hatte. Die US-Notenbank deutete an, dass die Zinssätze möglicherweise länger hoch bleiben müssen, trotz Anzeichen einer Entspannung der Inflation. Die Zukunft der Geldpolitik der EZB bleibt ungewiss, und es wird mit drei Zinssenkungen in diesem Jahr gerechnet.

Übernahme von ABB und Zustimmung für Wiederwahl von Thomas Rabe
ABB übernahm die Wiring-Accessories-Sparte von Siemens in China, was auf dem Markt für Aufsehen sorgte. Auf der Hauptversammlung von Adidas erhielt Bertelsmann-Chef Thomas Rabe nur 69,04 Prozent Zustimmung für seine Wiederwahl, was Fragen über seine Position und Zukunft aufwirft.

Schlussfolgerungen und Meinungen
Die Börsen verzeichneten Verluste, und die Unsicherheit über die Zinssenkungen und die Geldpolitik der EZB belastete den Markt. Die Übernahme von ABB und die Situation um Thomas Rabe werfen ebenfalls Fragen auf, die in den kommenden Wochen genauer betrachtet werden.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel