Sonntag, 16.06.2024

Wolfgang Stark, ehemaliger Schiedsrichter, kritisiert Relegationsspiele: „Mehr Verlierer als Gewinner“

Empfohlen

Andreas Mulch
Andreas Mulch
Andreas Mulch ist ein vielseitiger Redakteur, der sowohl für politische als auch kulturelle Themen brennt.

Der ehemalige Schiedsrichter Wolfgang Stark hat in einem Interview seine Kritik an Relegationsspielen geäußert und Alternativen vorgeschlagen. Stark ist bekannt für seine Einsätze in der Bundesliga und war unter anderem Schiedsrichter beim Relegationsrückspiel 2012 zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC.

Stark betonte, dass seiner Meinung nach Relegationsspiele mehr Verlierer als Gewinner hervorbringen würden. Er schlägt daher vor, die Anzahl der Bundesliga-Absteiger zu verringern oder alternative Wettbewerbe wie Aufstiegs-Playoffs zu etablieren. Besonders das Relegationsrückspiel 2012 hat Stark nachhaltig beeinflusst und zu seiner kritischen Haltung gegenüber dieser Form des Wettbewerbs beigetragen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel