Donnerstag, 23.05.2024

Kasseler Rosenzweig-Professur für Galit Noga-Banai: Die Unterscheidung zwischen Antisemitismus und Antizionismus

Empfohlen

Oleksa Jamus
Oleksa Jamus
Oleksa Jamus ist ein aufstrebender Journalist mit einem Talent für packende Reportagen aus aller Welt.

Die israelische Kunsthistorikerin Galit Noga-Banai tritt die Rosenzweig-Professur an der Uni Kassel an und spricht in einem Interview über Netanyahus Gaza-Politik, ihre engen Verbindungen zu Deutschland und ihre Arbeit. Sie betont die Bedeutung, die Beziehung zwischen Judentum und Christentum in ihrer Arbeit hat und beschreibt ihre Bemühungen, die Welten zusammenzubringen und das Erbe der westlichen Kultur zu zeigen.

Sie äußert sich auch zu Antisemitismus, Protesten gegen Israels Vorgehen, und ihrer eigenen politischen Aktivität. Sie sieht Antisemitismus und Antizionismus als zwei unterschiedliche Dinge an und beteiligte sich an Protesten gegen die israelische Regierung, trägt politische T-Shirts und besuchte Passionsfestspiele in Oberammergau. Trotz der politischen Spannungen und der Präsenz von Antisemitismus fühlt sie sich in Kassel sicher.

Galit Noga-Banai, eine israelische Jüdin, hat enge Beziehungen zu Deutschland durch deutsche Großeltern und einen Postdoc in Berlin. Sie lehrt christliche Kunst und Architektur an der Hebräischen Universität Jerusalem, um das christliche Erbe der westlichen Kultur bekannt zu machen. Sie zeigt Engagement in politischen Themen, setzt sich für ihre Überzeugungen ein und hat enge Verbindungen zu Deutschland.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel