Sonntag, 16.06.2024

Bewegender Abschied von Christian Streich beim letzten Heimspiel als Trainer des SC Freiburg

Empfohlen

Jutta Vogel
Jutta Vogel
Jutta Vogel ist eine investigativ arbeitende Journalistin, die gerne komplexe gesellschaftliche Themen beleuchtet.

Christian Streich, der langjährige Trainer des SC Freiburg, wurde bei seinem letzten Heimspiel emotional von Fans und Verantwortlichen verabschiedet. Nach dem 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Heidenheim zeigte sich Streich sichtlich gerührt und verweilte lange auf der Trainerbank. Tränen standen ihm in den Augen, während die Fans ihn mit bewegenden Sprechchören und Plakaten ehrten.

Streich bedankte sich herzlich bei den Fans und Verantwortlichen des Vereins für die jahrelange Unterstützung und Verbundenheit. Mit 489 absolvierten Spielen als SCF-Trainer hat er einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung des Vereins geleistet. Nur Volker Finke schaffte mit 607 Spielen mehr. Unter Streichs Leitung wurde der SC Freiburg zu einem etablierten Bundesligisten geformt und besonders die Saison 2021/22, in der die Freiburger 55 Punkte holten und sich für die Europa League qualifizierten, bleibt in Erinnerung. Somit wird Christian Streich als erfolgreichster Trainer in der Geschichte des SC Freiburgs verbleiben und seinen bleibenden Einfluss auf den Verein und die Fans hinterlassen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel