Mittwoch, 12.06.2024

Luftangriff auf Rafah: Palästinenser berichten von Todesopfern im Gaza-Krieg

Empfohlen

Silas Anders
Silas Anders
Silas Anders ist ein junger Redakteur, der mit seinem frischen Blick neue Perspektiven auf lokale Geschehnisse bietet.

Mindestens 35 Palästinenser sind bei einem israelischen Luftangriff auf die Stadt Rafah im Gazastreifen ums Leben gekommen. Berichten zufolge handelt es sich bei den meisten Opfern um Frauen und Kinder. Der Angriff traf die Zelte von Vertriebenen und führte zu Dutzenden Verletzten.

Israel bestätigte den Angriff und erklärte, dass er auf eine Stellung der Hamas abzielte, in der ranghohe Mitglieder vermutet wurden. Zwei Hamas-Extremisten kamen bei dem Angriff ums Leben. Die israelische Armee leitet eine Untersuchung zu den zivilen Opfern ein. Obwohl das betroffene Gebiet als humanitäre Zone ausgewiesen war, war es nicht zur Räumung vorgesehen.

Der Internationale Gerichtshof forderte Israel auf, die Militäroffensive zu stoppen, doch das Militär setzte den Einsatz fort. Ministerpräsident Netanjahu betonte die Notwendigkeit, Rafah einzunehmen, um die Hamas zu besiegen.

Die Hamas feuerte Stunden vor dem Luftangriff Raketen auf Tel Aviv ab, die größtenteils abgefangen wurden.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel