Freitag, 21.06.2024

Neue Öffnungszeiten für das Zweit-Schwimmbad in Marburg: Aquamar schließt

Empfohlen

Jutta Vogel
Jutta Vogel
Jutta Vogel ist eine investigativ arbeitende Journalistin, die gerne komplexe gesellschaftliche Themen beleuchtet.

Das größere der beiden Hallenbäder in Marburg, das Aquamar-Hallenbad, bleibt aufgrund von Schäden geschlossen. Die oppositionelle CDU/FDP/BfM-Fraktion fordert eine Ausdehnung der

Öffnungszeiten des Hallenbads Wehrda, da das Aquamar-Bad aufgrund von Schäden geschlossen wurde. Die Schließung des Aquamar-Bads führt zu Einschränkungen im Bäderbetrieb, insbesondere für Schwimmkurse. Sechs Schwimmkurse müssen pausieren, und zusätzliche Kosten in Höhe von rund 400.000 Euro entstanden. Darüber hinaus besteht die Sorge vor einem möglichen Dacheinsturz infolge von Schäden am Aquamar-Hallenbad, was die Schließung des Bades aus Sicherheitsgründen begründet. Die Forderungen nach einer neuen Rolle für das Wehrdaer Hallenbad werden laut, da die Schließung des Aquamar-Bads zu einem Engpass bei den Schwimmsport-Kapazitäten in der Stadt führt. Dies hat weitreichende Auswirkungen auf den Bäderbetrieb in Marburg und führt zu Forderungen nach Alternativlösungen und langfristigen Lösungen für das Schwimmangebot in der Stadt.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel