Samstag, 15.06.2024

Marktbericht: DAX wird zur Eröffnung voraussichtlich niedriger erwartet

Empfohlen

Silas Anders
Silas Anders
Silas Anders ist ein junger Redakteur, der mit seinem frischen Blick neue Perspektiven auf lokale Geschehnisse bietet.

Der deutsche Aktienindex DAX wird voraussichtlich mit Abschlägen starten, da Investoren ihren Blick auf deutsche Konjunktursignale richten. Im ersten Quartal ist das BIP in Deutschland leicht gewachsen, während sich Japans Kerninflation verlangsamt hat. Die Genehmigung von Ether-gelinkten ETFs durch die SEC könnte den Weg für den Handel mit solchen Produkten ebnen. Jedoch haben die US-Börsen Inflationssorgen gestoppt, und weltweit sorgen Zins- und Inflationssorgen für Unsicherheit an den Finanzmärkten.

Des Weiteren sorgte die Ankündigung einer strategischen Partnerschaft zwischen Thyssenkrupp und EPCG-Holding für Aufmerksamkeit. Dabei erhält Thyssenkrupps Stahlsparte eine 20-Prozent-Beteiligung von EPCG. Gleichzeitig stehen Samsungs HBM3-Chips nach einem durchgefallenen Test von Nvidia unter Druck, während Boeing Belastungen in Milliardenhöhe erwartet. Darüber hinaus wirft die US-Regierung dem Konzertveranstalter Live Nation unfairen Wettbewerb vor und plant, das Unternehmen zerschlagen zu lassen.

Die Zulassung von Ether-gelinkten ETFs durch die SEC könnte potenziell positive Auswirkungen auf den Handel mit solchen Produkten haben. Die allgegenwärtigen Zins- und Inflationssorgen beeinflussen jedoch weiterhin die globalen Finanzmärkte und stellen verschiedene Unternehmen vor Herausforderungen, sei es im Rahmen von Partnerschaften, Produkttests oder finanziellen Belastungen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel