Freitag, 21.06.2024

Watzke skizziert neue Rollenverteilung beim BVB: Ricken nicht mehr an der Spitze

Empfohlen

Andreas Mulch
Andreas Mulch
Andreas Mulch ist ein vielseitiger Redakteur, der sowohl für politische als auch kulturelle Themen brennt.

Der langjährige Geschäftsführer Sport, Hans-Joachim Watzke, skizzierte eine neue Rollenverteilung in der Führungsebene von Borussia Dortmund. Mit der Vorstellung von Lars Ricken als seinem designierten Nachfolger, ist eine Neustrukturierung im Klubmanagement geplant. Ricken, der zuvor im Nachwuchsleistungszentrum und als Direktor tätig war, wird die Position des Geschäftsführers Sport übernehmen, während Watzke im Herbst 2025 die Klubführung verlassen wird.

Im Zuge dieser Veränderungen behält Hans-Joachim Watzke bis dahin die Verantwortung für die Ressorts Personal und Kommunikation. Darüber hinaus wurde der ecuadorianische Top-Talent Justin Lerma offiziell vorgestellt, der das Team verstärken wird. Watzke betonte die gute Zusammenarbeit von Ricken und Sebastian Kehl und sicherte seine Unterstützung für Ricken zu.

Es wird angestrebt, eine ähnliche Führungsstruktur wie in der Vergangenheit beizubehalten, wobei Ricken im Herbst 2025 die Position als amtierender Klub-Boss übernehmen wird. Watzke hob die gute Zusammenarbeit und Unterstützung für Ricken hervor, und betonte die Zukunftsfähigkeit des BVB unter neuer Führung.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel