Donnerstag, 13.06.2024

Selenskyj prognostiziert begrenzte Dauer der Besetzung durch Krimtataren

Empfohlen

Christine Märzig
Christine Märzig
Christine Märzig ist eine leidenschaftliche Reporterin, die sich für Umweltthemen engagiert.

Der ukrainische Präsident Selenskyj hat in einer Rede die Besetzung der Schwarzmeer-Halbinsel Krim durch Russland verurteilt und dabei an die Vertreibung der Krimtataren durch die Sowjets vor 80 Jahren erinnert. Er betonte, dass die Zeit des Besatzers auf ihrem Land begrenzt ist und seine Vertreibung unvermeidlich sein wird. Diese Aussage fiel im Zusammenhang mit den russischen Drohnenangriffen auf die Ukraine und den aktuellen Kämpfen, bei denen über 29 gepanzerte Fahrzeuge der russischen Streitkräfte zerstört wurden. Seit mehr als zwei Jahren verteidigt sich die Ukraine gegen eine russische Invasion, während Polen seine Bemühungen zur Sicherung der Ostgrenze verstärkt und plant, zehn Milliarden Zloty in die Sicherung zu investieren. Selenskyj forderte in seiner Rede, Russland mit allen Mitteln zu einem echten, gerechten Frieden zu zwingen, und betonte, dass die Ukraine niemals von Moskau erobert werden wird. Er schloss mit der Nachricht, dass die Ukrainische Flugabwehr einen weiteren russischen Kampfjet abgeschossen hat und Polen seine Ostgrenze mit Milliardensummen sichern will.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel