Sonntag, 16.06.2024

Gantz setzt Israels Regierungschef Ultimatum wegen fehlender Nachkriegsordnung für Gaza

Empfohlen

Silas Anders
Silas Anders
Silas Anders ist ein junger Redakteur, der mit seinem frischen Blick neue Perspektiven auf lokale Geschehnisse bietet.

Kriegsminister Benny Gantz setzt Regierungschef Ultimatum wegen fehlender Nachkriegsordnung für Gaza. Es droht ein Austritt aus der Regierung, falls bis zum 8. Juni kein Plan vorliegt.

Details und Hintergründe: Kriegsminister Benny Gantz hat ein Ultimatum an Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu gestellt und droht mit einem Austritt aus der Regierung, falls bis zum 8. Juni kein Plan für die Nachkriegsordnung in Gaza vorliegt. Dieser Schritt könnte zu einer schweren Krise in der Regierung führen. Die Forderungen von Gantz beinhalten sechs strategische Ziele, darunter die Festlegung einer Verwaltung mit Beteiligung von USA, Europa, arabischen Staaten und Palästinensern, um eine alternative Regierung in Gaza zu schaffen. Zusätzlich soll ein Konzept für den Militärdienst für alle Israelis verabschiedet werden. Die Hintergrund ist die Eskalation des Konflikts über die Zukunft des Gazastreifens. Weitere Mitglieder von Gantz‘ Zentrumspartei Nationale Union würden ebenfalls die Regierung verlassen, falls Netanjahu nicht auf die Forderungen eingeht. Es geht um die Rettung der Geiseln und die Zukunft des Gazastreifens, die im Mittelpunkt des Konflikts stehen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel