Freitag, 21.06.2024

Niedersachsen verärgert über Schulungen für Russen in der Atomfabrik

Empfohlen

Simone Haller
Simone Haller
Simone Haller ist eine talentierte Nachwuchsredakteurin, die mit ihrer Neugier und ihrem Einfühlungsvermögen Geschichten zum Leben erweckt.

Ein russisches Unternehmen plant die Herstellung von Brennelementen für russische Atomkraftwerke in Lingen, Niedersachsen. Das Vorhaben stößt auf Kritik, da vorgezogene Schulungen ohne Genehmigung für den Anlagen-Ausbau durchgeführt wurden. Das Umweltministerium in Niedersachsen ist besorgt über diese Aktivitäten im Umfeld der geplanten Atomfabrik. Die Genehmigung für den Anlagen-Ausbau steht noch aus, und Niedersachsen fordert ein ordnungsgemäßes Genehmigungsverfahren. Der Konzern Rosatom steht im Fokus dieser Auseinandersetzung.

Niedersachsen kritisiert insbesondere die vorgezogenen Schulungen, die ohne Genehmigung durchgeführt wurden. Diese Aktivitäten werden als ungenehmigt angesehen, was zu Besorgnis und Kritik seitens des Umweltministeriums führt. Die Forderung nach einem ordnungsgemäßen Genehmigungsverfahren wird von Niedersachsen klar und deutlich formuliert.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel