Donnerstag, 13.06.2024

Boris Pistorius besucht Lettland: Nato-Partner sollen der Ukraine mehr Flugabwehrsysteme liefern

Empfohlen

Silas Anders
Silas Anders
Silas Anders ist ein junger Redakteur, der mit seinem frischen Blick neue Perspektiven auf lokale Geschehnisse bietet.

Der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hat bei seinem Besuch in Lettland einen dringenden Appell an die Nato-Partner gerichtet. Er forderte die Nato-Staaten auf, der Ukraine mehr Flugabwehrsysteme zu liefern, um deren Verteidigungsfähigkeit zu stärken. Deutschland zeigt sich solidarisch mit der Ukraine und hat bereits 25 Prozent seiner Patriot-Kapazitäten zur Verfügung gestellt.

Seit 2005 beteiligt sich die Bundeswehr an der Luftraumüberwachung im Baltikum, um die Sicherheit der Region zu gewährleisten. Des Weiteren plant Pistorius die stationäre Bundeswehrbrigade mit 5000 Soldaten in Litauen zu stationieren. Diese Entscheidung hat jedoch bereits politischen Streit und Kontroversen ausgelöst, sowohl in Deutschland als auch in Litauen.

Die Ankündigung von Pistorius unterstreicht die strategische Unterstützung Deutschlands in der Ukraine-Krise. Gleichzeitig zeigt sie, dass die geplante Stationierung der Bundeswehrbrigade in Litauen zu politischen Diskussionen und finanziellen Debatten führt.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel