Sonntag, 16.06.2024

Selenskyj räumt schwierige Lage im Ukraine-Krieg ein

Empfohlen

Uwe Simon
Uwe Simon
Uwe Simon ist ein erfahrener Politikredakteur, der mit seiner Präzision und Gründlichkeit überzeugt.

Die Lage im Nordosten der Ukraine ist äußerst schwierig, da schwere Kämpfe zwischen ukrainischen Verteidigern und russischen Invasoren toben. Mehrere Dörfer sind betroffen und Tausende mussten evakuiert werden. Präsident Selenskyj spricht von Gegenangriffen und erbittertem Widerstand der Streitkräfte.

Schwere Kämpfe toben im Nordosten der Ukraine, wo ukrainische Verteidiger und russische Invasoren gegeneinander kämpfen. Die Stadt Wowtschansk ist zum Brennpunkt der aktuellen Kampfhandlungen geworden, nur noch knapp 500 Einwohner verbleiben in der unter Dauerfeuer liegenden Stadt. Mehr als 13 Menschen sterben bei Angriffen in Belgorod, mit weiteren Verletzten.

Bundeskanzler Olaf Scholz trifft sich in Schweden mit Regierungschefs nordischer Länder, um die Sicherheitslage in Europa und die Unterstützung der Ukraine zu besprechen.

Präsident Selenskyj warnt vor unnötiger Panik und betont, dass die ukrainischen Verteidigungskräfte vertrauenswürdig sind. Die ukrainischen Streitkräfte halten ihre Stellungen bei Charkiw, während die USA und über 50 weitere Staaten die Ukraine unterstützen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel