Sonntag, 14.07.2024

Hessens älteste Jugendherberge Jugendburg Hessenstein muss schließen wegen Insolvenz

Empfohlen

Jutta Vogel
Jutta Vogel
Jutta Vogel ist eine investigativ arbeitende Journalistin, die gerne komplexe gesellschaftliche Themen beleuchtet.

Die älteste Jugendherberge Hessens, die Jugendburg Hessenstein am Edersee, steht vor dem traurigen Ende. Aufgrund eines starken Rückgangs der Buchungen sieht sich die Jugendburg gezwungen, ihre Tore zu schließen. Die Insolvenz des Traditionshauses wurde bekannt gegeben, nachdem nur etwa zwei Drittel der erforderlichen Buchungen erreicht wurden. Dieser drastische Buchungsrückgang ist auf die hohe Inflationsrate und die angespannte wirtschaftliche Lage zurückzuführen.

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 1922 war die Jugendburg Hessenstein ein bedeutender Anlaufpunkt für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen sowie verschiedene andere Gemeinschaften wie Kirchengemeinden und Mittelalter-Rollenspielgruppen. Allerdings haben gerade diese Gruppen in letzter Zeit vermehrt Stornierungen vorgenommen, was letztendlich zur Insolvenz geführt hat.

Trotz ihrer langen Geschichte und verschiedenen Renovierungen musste die Jugendburg Hessenstein aufgrund der unzureichenden Buchungszahlen und der wirtschaftlichen Umstände den bitteren Schritt der Insolvenzanmeldung gehen. Dennoch werden alle Anstrengungen unternommen, um den Betrieb der Jugendburg bis zum Herbst 2024 aufrechtzuerhalten. Es laufen bereits Gespräche mit dem Land Hessen, um einen neuen Pächter zu finden und das Traditionshaus weiterzuführen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel