Freitag, 19.07.2024

Gesundheitsministerium erlaubt Teilweise Schließung des Krankenhauses Mathilden-Hospitals Büdingen

Empfohlen

Wolfgang Ebert
Wolfgang Ebert
Wolfgang Ebert ist ein erfahrener Journalist mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Finanzen.

Das Mathilden-Hospital in Büdingen wird Ende Juni einen Teil seiner Abteilungen schließen, darunter die Notaufnahme und die Intensivstation. Diese Entscheidung wird vom hessischen Gesundheitsministerium unterstützt. Der Klinikbetreiber plant im Zuge der Schließung den Ausbau der Psychiatrie und die Durchführung ambulanter Operationen.

Die Schließung des Mathilden-Hospitals wird durch eine geringe Bettenauslastung und Personalmangel begründet. Das hessische Gesundheitsministerium hat keine Einwände gegen die Schließung geäußert. Als Folge der Maßnahme werden die Fahrtzeiten zur nächsten Notaufnahme für die Bevölkerung verlängert.

Die Schließung des Mathilden-Hospitals hat sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die regionale Gesundheitsversorgung. Während die ambulante Versorgung verbessert wird, müssen die Bürger längere Anfahrtswege zu anderen Krankenhäusern in Kauf nehmen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel