Montag, 15.07.2024

EM-Aus: Österreichs Kapitän David Alaba muss vorzeitig die Europameisterschaft verlassen

Empfohlen

Jutta Vogel
Jutta Vogel
Jutta Vogel ist eine investigativ arbeitende Journalistin, die gerne komplexe gesellschaftliche Themen beleuchtet.

Der österreichische Kapitän David Alaba wird aufgrund einer Knieverletzung und einer anschließenden Operation vorzeitig von der Europameisterschaft ausgeschlossen. Alabas Traum, bei der Europameisterschaft in Deutschland zu spielen, ist offiziell zerschlagen. Die Knieverletzung und die Operation haben seine Chancen, an dem Turnier teilzunehmen, deutlich verringert.

Ralf Rangnick äußerte Zweifel an Alabas Genesungschancen und betonte damit die Unsicherheit bezüglich seiner Teilnahme. In der Zwischenzeit hat die FIFA die potenzielle doppelte Vergabe der Weltmeisterschaft 2030 und 2034 genehmigt. Michael Ballack kritisiert außerdem die Nichtberücksichtigung von Hummels im österreichischen EM-Kader. Rangnick wird voraussichtlich den Kader für Testspiele bekanntgeben, der wahrscheinlich dem endgültigen EM-Kader ähneln wird.

Alabas Fehlen bei der Europameisterschaft ist ein erheblicher Verlust für Österreich, und Rangnicks Bewertung legt nahe, dass eine Genesung äußerst unwahrscheinlich ist. Die Entscheidung der FIFA zur doppelten Vergabe der Weltmeisterschaft und Ballacks Kritik ergänzen den Kontext des Artikels.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel