Samstag, 20.07.2024

Kritik an den gekürzten Öffnungszeiten von Aquamar in Marburg

Empfohlen

Oleksa Jamus
Oleksa Jamus
Oleksa Jamus ist ein aufstrebender Journalist mit einem Talent für packende Reportagen aus aller Welt.

Die geplanten neuen Öffnungszeiten des Aquamar-Freibads in Marburg sorgen für Kritik, besonders wegen ihrer Auswirkungen auf ältere Menschen und die Allgemeinheit. Ab dem 18. Mai werden die Schwimmzeiten reduziert, insbesondere morgens. Die Entscheidung stößt auf Unmut in der Kommunalpolitik, insbesondere bei der Fraktion ‚Die Linke‘, die befürchtet, dass ältere Menschen und die breite Öffentlichkeit dadurch beeinträchtigt werden. Die weitgehende Reservierung des Hallenbads Wehrda für Vereine und Schulen wird ebenfalls kritisiert, da dies zu Engpässen für die öffentliche Nutzung führen könnte. Die Diskussionen konzentrieren sich auf die Notwendigkeit von mehr Bäder-Kapazitäten und die Gründe für die Entscheidung.

Die Ursachen für die reduzierten Öffnungszeiten werden in der Personalbelastung gesehen. Die Stadt Marburg betont, dass sie bestrebt ist, den Bürgern das bestmögliche Angebot zu machen, aber auch die personell leistbare Umsetzung im Blick hat. Es besteht Sorge, dass die Qualität des Angebots und die Verfügbarkeit von Schwimmzeiten dauerhaft beeinträchtigt werden könnten. Die Diskussion über die Personalfindung und provisorische Lösungen ist noch nicht abgeschlossen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel